Für das Surfen auf dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser

  • Träch­tig­keits­test aus der Milch – PAG-Test
    • Was prüft der PAG-Test
    • Träch­tig­keits­un­ter­such­ung am Pro­be­melk­ter­min
    • Wie erhalte ich die Ergebnisse
    • Träch­tig­keits­un­ter­such­ung zwisch­en den Pro­be­melk­ter­min
    • Was kostet der Test?
    • PAG-Test für Nicht-LKV-Mit­glie­der
    • PAG-Test bei Milchziegen
    • PAG-Test bei Milchschafen

Trächtigkeitstest aus der Milch – PAG-Test

Trächtigkeitsnachweis Eingangsbild

LKV-Betriebe mit Milchkühen können jetzt beim regulären Probemelken eine Trächtigkeitsuntersuchung (TU) aus der Milch in Auftrag geben. Das geht ohne jeglichen zusätzlichen Aufwand. Sie müssen lediglich Ihrem Probenehmer mitteilen, für welche Kuh Sie die Untersuchung machen lassen wollen. Bei richtiger Anwendung erreicht der Trächtigkeitstest aus der Milch eine 98%-tige Zuverlässigkeit.

Bei Nicht-Mitgliedsbetrieben und Ziegenbetrieben übernimmt der Milchprüfring die Verwaltung (siehe unten).

Was prüft der PAG-Test

Der PAG-Test, auch Idexx-Test genannt, reagiert auf Glycoproteine (PAGs = pregnancy associated glycoproteins), die ausschließlich in der Trächtigkeit von der Gebärmutter gebildet werden. Nach einer Kalbung bzw. einem Abort sind die PAGs aber noch ca. 60 Tage lang nachweisbar. Daher muss für einen aussagekräftigen Test die letzte Kalbung mindestens 60 Tage und die Besamung mindestens 28 Tage zurückliegen. Dann erreicht der Trächtigkeitstest aus der Milch eine 98%-tige Zuverlässigkeit.

Der PAG-Test kann nicht nur zur Bestätigung der Trächtigkeit nach einer Besamung eingesetzt werden. Er ist auch ein wichtiges Hilfsmittel, wenn der Verdacht besteht, dass ein Abort vorliegt.

Bestätigung der Trächtigkeit

  • ab dem 28. Tag nach der Besamung
  • bis zum Zeitpunkt der Abkalbung (Aborte)
  • ohne Belastung der Tiere
  • ohne zusätzliche Arbeit für Sie

Wohlgemerkt: Dieser Test kann und soll nicht das Fachwissen und die diagnostischen Fähigkeiten eine Tierarztes oder Technikers ersetzen. Er ist aber eine wichtige Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten.

Träch­tig­keits­un­ter­such­ung am Pro­be­melk­ter­min

Die Trächtigkeitsuntersuchung zum Probemelktermin ist für Sie ohne jeglichen zusätzlichen Arbeitsaufwand. Sagen Sie dem Probenehmer lediglich welche Kühe getestet werden sollen. Der Probenehmer kennzeichnet dann die von Ihnen ausgewählten Kühe auf dem Probemelkblatt und der Leistungsoberprüfer überträgt die Informationen in den Computer. Noch bevor die Proben zur Untersuchung im Labor eingehen erhält der Milchprüfring den Untersuchungsauftrag. Dort werden zunächst alle Probeflaschen routinemäßig auf die Milchinhaltstoffe sowie den Zellgehalt untersucht. Anschließend leitet die Maschine die Proben, für die ein Untersuchungsauftrag besteht, automatisch auf eine andere Schiene zum PAG-Test. Nach Abschluss der Untersuchung schickt der Milchprüfring die Ergebnisse und den zugehörigen Barcode der Flasche an das LKV weiter, das dann die Verbindung der Ergebnisse mit der Tiernummer und dem Betrieb herstellt.

Da die Trächtigkeitsuntersuchung bis zu einer Woche länger dauert als die reguläre Untersuchung der Milchinhaltstoffe werden die Ergebnisse der Trächtigkeitsuntersuchung vom LKV separat an Sie per Brief verschickt. Außerdem werden sie ins LKV-Online eingestellt, sowohl als Ergebnisbericht im Nachrichtendienst als auch in das RDV4M für aktionslisten.

Wohlgemerkt: Dieser Test kann und soll nicht das Fachwissen und die diagnostischen Fähigkeiten eine Tierarztes oder Technikers ersetzen. Er ist aber eine wichtige Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten.

Wie erhalte ich die Ergebnisse

Da die Trächtigkeitsuntersuchung bis zu einer Woche länger dauert als die reguläre Untersuchung der Milchinhaltsstoffe, werden die Ergebnisse der Trächtigkeitsuntersuchung vom LKV separat an Sie per Brief verschickt.

Außerdem werden sie ins LKV-Online eingestellt, sowohl als Ergebnisbericht im Nachrichtendienst als auch in den LKV-Herdenmanager (bisher RDV-4-M) für Aktionslisten.

Wohlgemerkt: Dieser Test kann und soll nicht das Fachwissen und die diagnostischen Fähigkeiten eine Tierarztes oder Technikers ersetzen. Er ist aber eine wichtige Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten.

Träch­tig­keits­un­ter­such­ung zwisch­en den Pro­be­melk­ter­min

Wenn Sie nicht bis zum nächsten Probemelken warten wollen, können Sie auch zwischen den Probemelkterminen Proben ziehen und einschicken. Hierzu erhalten von Ihrem Leistungsoberprüfer spezielle Proberöhrchen, die Sie per Post an den MPR schicken. Die Abwicklung des Untersuchungsantrags und der Ergebnisse übernimmt wieder das LKV für Sie. Auf dem Untersuchungsantrag stehen lediglich der BarCode der Probeflasche und einige Daten, die für die Ergebnisinterpretation hilfreich sind, wie z.B. das Datum der letzten Kalbung und der letzten Besamung.

Die Anleitung zur PAG-Test können Sie hier finden.

Was kostet der Test?

Die Gesamtkosten für einen Untersuchungsauftrag setzen sich aus der Untersuchungsgebühr pro Kuh und den Kosten für die Mitteilung der Ergebnisse per Brief zusammen. Sie sparen also etwas, wenn Sie mehrere Proben gleichzeitig untersuchen lassen.

Für alle über das LKV in Auftrag gegebenen Untersuchungen erhalten Sie die Rechnung vom LKV.

PAG-Test für Nicht-LKV-Mit­glie­der

Betriebe, die nicht Mitglied des LKV sind, bestellen direkt beim Milchprüfring Probenröhrchen im 10er-Pack. Die Probe können Sie ganz einfach selber ziehen.

Die Benachrichtigung und Abrechnung erfolgen hier durch den Milchprüfring.

PAG-Test bei Milchziegen

Trächtigkeitsnachweis bei Ziegen Bild

Der PAG-Test funktioniert auch bei Milchziegen. Bestellen Sie dazu direkt beim Milchprüfring Probenröhrchen im 10er-Pack. Die Probe können Sie ganz einfach selber ziehen. Die Benachrichtigung und Abrechnung erfolgen hier durch den Milchprüfring. Die Benachrichtigung und Abrechnung erfolgen hier durch den Milchprüfring.

Bestätigung der Trächtigkeit

  • ab dem 28. Tag nach der Besamung
  • bis zum Zeitpunkt der Abkalbung (Aborte)
  • ohne Belastung der Tiere

PAG-Test bei Milchschafen

Der PAG-Test ist derzeit leider nicht für Schafe geeignet.

  • Träch­tig­keits­test aus der Milch – PAG-Test
    • Was prüft der PAG-Test
    • Träch­tig­keits­un­ter­such­ung am Pro­be­melk­ter­min
    • Wie erhalte ich die Ergebnisse
    • Träch­tig­keits­un­ter­such­ung zwisch­en den Pro­be­melk­ter­min
    • Was kostet der Test?
    • PAG-Test für Nicht-LKV-Mit­glie­der
    • PAG-Test bei Milchziegen
    • PAG-Test bei Milchschafen