Für das Surfen auf dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser

  • ProGesund
    • ProGesund in der Praxis
    • Das bietet die On­line-Platt­form von ProGesund
    • Wie nehme ich an ProGesund teil?
    • Viele ziehen an einem Strang
Logo ProGesund

ProGesund

Pro Gesund ist ein Informationsdienst für Landwirte und Tierärzte. Wichtigstes Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Tiergesundheit und des Tierwohls in bayerischen Milchviehherden. Grundlage dafür ist die möglichst lückenlose Erfassung und anschließende Auswertung von tierärztlichen Diagnosen. Die Teilnahme ist freiwllig und für alle Betriebe unter Milchleistungsprüfung kostenlos.

Ein weiteres wichtiges Ziel von ProGesund ist die Nutzung der Diagnosen für die Schätzung von Gesundheitszuchtwerten. Hierdurch soll die Rindergesundheit langfristig züchterisch verbessert und Krankheiten vorgebeugt werden. Die Verbesserung der Tiergesundheit steigert die Wirtschaftlichkeit Ihres landwirtschaftlichen Betriebes, erhöht das Ansehen der bayerischen Milchviehhalter in der Gesellschaft und stärkt das Vertrauen der Konsumenten in die heimische Landwirtschaft.

ProGesund in der Praxis

Durch die laufende Erfassung der Erkrankungen erhalten Sie wichtige Informationen für das Gesundheitsmanagement Ihrer Herde. Damit schaffen Sie die Basis für eine integrierte tierärztliche Bestandsbetreuung.

Bei jeder Behandlung trägt Ihr Tierarzt den Code für die Diagnose in eine Tierliste ein, zum Beispiel Ketose, Acidose oder Zysten, Ihr Leistungsoberprüfer erfasst bei seinem nächsten Besuch auf Ihrem Betrieb diese Diagnose-Codes und überträgt sie an die Datenbank von ProGesund.

Sobald die Diagnosedaten Ihres Betriebes aufbereitet sind, werden Sie Ihnen und Ihrem Tierarzt online zur Verfügung gestellt. Das heißt, Sie können jederzeit online eine Übersicht über alle in Ihrem Betrieb aufgetretenen Erkrankungen abrufen. Ihre Ergebnisse von Progesund werden zusätzlich mit Ihren Daten aus der Milchleistungsprüfung verknüpft. So sehen Sie auf einen Blick, welche Kühe Probleme mit der Eutergesundheit, der Fruchtbarkeit oder dem Stoffwechsel hatten und wie häufig sie behandelt werden mussten.

Ihr Tierarzt kann sich mit diesen Informationen einen Überblick über all seine teilnehmenden Betriebe verschaffen und Sie können gemeinsam mit ihm die Schwachstellen in Ihrer Herde analysieren. So ist auch eine integrierte tierärztliche Bestandsbetreuung zur Verbesserung der Tiergesundheit in Ihrer Herde möglich. Denn bei ProGesund geht es weniger um die Behandlung, als vielmehr um das Vorbeugen gegen Krankheiten im Kuhstall.

Das bietet die Online-Plattform von ProGesund

Tierliste

In der Tierliste werden die einzelnen Krankheitsfelder, wie Eutergesundheit, Fruchtbarkeit und Stoffwechsel, mit einem Ampelschema gekennzeichnet. Dadurch erhalten Sie auf einfache Art und Weise einen schnellen Überblick über Problemtiere in Ihrer Herde. Über die Ohrmarkennummer gelangen Sie zur Tierkarteikarte können weitere Details über Entwicklung des Tieres nachsehen.

ProGesund Tierliste mit Ampelfarben Tierliste mit Ampelfarben

Infektionsgeschehen Laktation

Unter dem Punkt ‚Infektionsgeschehen Laktation‘ wird die Eutergesundheit Ihrer Herde beleuchtet und grafisch dargestellt. Es wird zwischen den vier Kategorien ‚Euter gesund‘, ‚geheilt‘, ‚neu infiziert‘ oder ‚chronisch krank‘ unterschieden. Dabei gilt ein Tier als eutergesund, wenn der Zellgehalt seiner Milch unter 100.000 liegt. Die Punkte stehen jeweils für ein Tier Ihrer Herde. Sie zeigen Ihnen in welcher Gruppe dieses Tier steht. Ziel ist es natürlich, möglichst viele Tiere im grünen Feld – letzte Zellzahl und aktuelle Zellzahl unter 100.000 - vorzufinden.

ProGesund Infektionsgeschehen Laktation Infektionsgeschehen Laktation

Infektionsverlauf

ProGesund Infektionsverlauf Infektionsverlauf

Die Abbildung ‚Infektionsverlauf‘ im Bereich der Eutergesundheit zeigt Ihnen die Entwicklung der im vorhergehenden Abschnitt dargestellten vier Eutergesundheitsgruppen. Über eine Zeitachse wird Ihnen verdeutlicht, wie sich die Zellgehalte in der letzten Zeit entwickelt haben. Sie erkennen auf einen Blick ob eine Verbesserung bzw. Verschlechterung stattgefunden hat.

Entwicklung der Eutergesundheit

Der Punkt ‚Entwicklung Eutergesundheit‘ bietet Ihnen eine Analyse möglicher Problemsituationen Ihres Betriebes. So wird beispielsweise das Trockenstellen näher beleuchtet mit der Angabe der Zellgehalte vor bzw. nach dem Trockenstellen. Zudem werden die Zellzahlen Ihrer Jungkühe dargestellt, um eventuelle Erstlaktierendenmastitiden aufzuzeigen. Tiere mit chronisch hohen Zellgehalten werden aufgedeckt.

ProGesund Entwicklung der Eutergesundheit Entwicklung der Eutergesundheit

Diagnosevergleich

ProGesund Diagnosevergleich Diagnosevergleich

Der Diagnosevergleich zwischen Ihrer Herde und der Population gibt Aufschluss über die Häufigkeit bestimmter Erkrankungen in Ihrem Betrieb im Vergleich zum Durchschnitt der Population (hellblau).
Durch die farbliche Gestaltung, rot = schlechter bzw. grün = besser, können Sie auf einen Blick erkennen, wo in Ihrem Betrieb Schwachstellen vorhanden sind.

Aktionslisten

In den Aktionslisten zu den Themenbereichen Eutergesundheit, Fruchtbarkeit, Stoffwechsel und Trockenstellen werden die Diagnosen Ihres Tierarztes mit den Leistungsdaten kombiniert.

ProGesund Aktionsliste
ProGesund Aktionsliste Aktionslisten

Z.B. werden anhand der Milchmenge, den Milchinhaltsstoffen und den Zellzahlen der vorhergehenden Probemelken, dem Datum der Belegung sowie dem Laktationsstadium Arbeitslisten erstellt, die für Ihr Herdenmanagement sehr hilfreich sein können.

Tiergesundheit Herde

Einen Überblick über die sämtliche Diagnosen auf Ihrem Betrieb gibt Ihnen die Grafik ‚Tiergesundheit Herde‘. Das Tortendiagramm zeigt Ihnen, welche Gesundheitsprobleme in Ihrem Betrieb gehäuft auftreten.

ProGesund Tortendiagramm Tiergesundheit Herde Tortendiagramm Tiergesundheit Herde

Fruchtbarkeit

ProGesund Diagnosevergleich Fruchtbarkeit

Beim Themenbereich ‚Fruchtbarkeit‘ können Sie wichtige Kennzahlen Ihrer Herde mit dem Durchschnitt der Population vergleichen. Aufgelistet werden das Erstkalbealter, die Rastzeit, die Güstzeit, die Zwischenkalbezeit sowie die erwartete Zwischenkalbezeit. Zudem sehen Sie eine Gegenüberstellung des Erstbesamungsindexes, der Non- Return- Rate und der ausbleibenden Brunsten bis 60 Tage nach der Kalbung.

Zwischenbesamungs­zeiten

Zur Analyse des Besamungsmanagements und -erfolges kann Ihnen die Tabelle der ‚Zwischenbesamungszeiten‘ wertvolle Hinweise auf mögliche Schwachstellen in Ihrem Betrieb geben.

ProGesund Tierliste Zwischenbesamungszeiten Analyse Zwischenbesamungszeiten

Ob häufige Nachbesamungen, unregelmäßige Brunstzyklen, wiederholtes Umrindern oder der Verdacht auf embryonalen Frühtod - an Hand der Zwischenbesamungszeiten können ggf. negative Tendenzen in Ihrem Betrieb entlarvt werden.

Abgangsursachen

Die Grafiken ‚Abgangsursachen der letzten Jahre‘ zeigen Ihnen, ob sich in einigen Bereichen, wie Fruchtbarkeit, Eutergesundheit oder Stoffwechselbelastung die Abgänge häufen. Hier müssten vorrangig Verbesserungsmaßnahmen ergriffen werden.

ProGesund Abgangsursachen Abgangsursachen

Wie nehme ich an ProGesund teil?

Teilnehmen können alle bayerischen Milchviehhalter, die Mitglied beim LKV Bayern e.V. sind sowie alle praktischen Tierärzte in Bayern. Die Teilnahme an Pro Gesund ist freiwillig und kostenfrei. Sie und Ihr Tierarzt müssen lediglich eine Teilnahmeerklärung unterzeichnen.

Sie können Ihre ausgefüllte Teilnahmeerklärung entweder an die LKV-Zentrale faxen, Faxnummer: 089/ 54 43 48 - 40 oder sich an Ihren Leistungsoberprüfer wenden. Die Teilnahmeerklärung Ihres Tierarztes verwaltet das ProGesund-Team.

Viele ziehen an einem Strang

Pro Gesund ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, des LKV Bayerns, der Bayerischen Landestierärztekammer, des Bundes praktizierender Tierärzte und des Tiergesundheitsdienstes Bayern. Träger ist das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

  • ProGesund
    • ProGesund in der Praxis
    • Das bietet die On­line-Platt­form von ProGesund
    • Wie nehme ich an ProGesund teil?
    • Viele ziehen an einem Strang