Für das Surfen auf dieser Seite aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser

  • Futterunter­suchungen

Futterunter­suchungen – damit Sie wissen, was drin ist

Futterprobe bei der Futteruntersuchung

Das Futter ist einer der größten Kostenfaktoren in der Tierhaltung. Die optimale Nutzung der Nährstoffe hilft Ihnen, die Produktionskosten zu senken. Außerdem dient die Vermeidung von Über- und Unterversorgung dem Tierwohl und der Leistung und verhindert unnötige Nährstoffausscheidungen.

Doch der Nährstoffgehalt der Futtermittel schwankt von Jahr zu Jahr. Daher nützen das teuerste Fütterungsprogramm und die detaillierteste Rationsberechnung nichts, wenn die betriebsspezifischen Inhaltsstoffe der Futtermittel nicht bekannt sind. Wer an den Kosten für die Futteruntersuchung spart, kann schnell viel größere Verluste durch einen Leistungseinbruch oder durch Erkrankungen der Tiere verursachen.

Die Futteranalysen werden im LKV-Labor in Grub unter Fachaufsicht der Abteilung Futtermittelanalytik und Qualität tierischer Produkte (AQU3) der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) durchgeführt. Die fachliche Betreuung in Fütterungsfragen hat das Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft der LfL in Grub.

  • Futterunter­suchungen